2008/08/17

Rockfestival Wülfrath 2008: Fotobericht

Warum sind sie zu diesem Open Air Festival gekommen?

Dieser Beitrag vermittelt Eindrücke vom 3. Open Air Festival der Wülfrather Rockmusikergemeinschaft WüRG. Es ist erstaunlich, was die organisierten Musiker in dieser kleinen Stadt auf die Beine gebracht haben.

Die Band Bounce:













Sie wollen ausgelassen feiern. Sie suchen dazu Gleichgesinnte. Es geht darum gemeinsam abzufahren. Das geht für viele einfach am besten mit guter Musik. Und die sollte live gespielt werden.













Foto: Oliver Henrich, Leadsänger von Bounce













Foto: Oliver Henrich













Foto: Oliver Henrich und Jens Rösel
www.bonjovitribute.de













Die Musiker von Bounce - Bon Jovi Tribute Band sind: Oliver Henrich (Gesang), Jens Rösel (Gitarre), Johannes Brunn (Keyboards), Jörg Thomas Müller (Bass), Olav Quick (Schlagzeug). Da die Bands sich bei 'WüRG im Park' wechselseitig unterstützen, heizt Oliver Henrich gemeinsam mit David Esser und dem Sänger von Timeless das bereits bestens eingestimmte Publikum auf. Wer dabei war, kommt wieder. Das veränderte Bewusstsein, der kollektive Rausch, das lockt.















Foto: Oliver Henrich mit David Esser













Foto: David Esser













Foto: Zum Bewußtseinsstand vor der Bühne beim Auftritt von Bounce.


Zur Performance darkrockender Schattenspieler:

Beim Auftritt der Schattenspieler eroberten ausgelassene Darkrock Fans sofort den Platz vor der Bühne. Als zwei junge Frauen  spontan zum asynchronen Headbanging übergingen, veränderte sich etwas. Jeder ist in Bewegung. Einer dreht sich mit ausgestreckten Armen. Vor mir prallen  Köpfe beim Headbanging fast   zusammen. Die Energie macht es möglich, Adrenalin. Wer den Kopf einschaltet, hat schon verloren. Das dynamische Bühnenlicht beleuchtet das Geschehen.













Die Menschen vor der Bühne sind vitalisiert, im kollektiven Rausch. Die  energetische Kraft der Musik hat die Menschen synchronisiert. Bewegtes Feedback, eine ganz  besondere Erfahrung.

Doch zurück mit einem Blick auf die Bühne:

















Ilijy Jelusec übertrumpft die Schwerkraft mit gerade ausgestrecktem Körper in extremen Lagen. Und schon wirbelt sein ganzer Oberkörper in schwingenden Bewegungen.













Foto: Ilija Jelusic

David Esser singt mit dramatischer Körpersprache.













Foto: David Esser















David Esser ist voller Energie, singt bei Mystery, seiner Band Schattenspieler und bei Bounce.














Die Spiegelneuronen feuern, die Energie überträgt sich, oszilliert sofort auch zwischen Bühne und Publikum.












Darkrock mit den Schattenspielern:
David Esser (Main Vocals)
Ilija Jelusic ( Bass & Backing Vocals)
René Grün ( Keyboards & Backing Vocals)
Stefan Stronks (Lead Giutar)
Uwe Stronks (Rhythm Guitar)













Foto: René Grün

Schattenspieler auf myspace

Die Band The Mystery ...

... macht sofort klar: Hier wird hart gerockt. Alex Thunder Martin treibt's straight nach vorn.














Foto: Alex Thunder Martin












Kurz vor dem Auftritt von The Mystery höre ich vom Piranhasen: "Es ist klar, wer heute das Rennen macht. Das ist die beste Band." Ich trete einen Schritt nach rechts und erblicke sein Objekt der Begierde, aha: visuelle Verführung.

Später frage ich mich: Warum ziehen sie uns so magisch an? Warum gehen wir zum Open Air Rock-Festival?



















Ist Rock Musik tatsächlich ein. vitalisierendes Aufputschmittel? Einiges spricht dafür. Und fällt raus, wer zu alt wird?
Die Energie muss ja  ausgehalten werden, die Intensität, die Geschwindigkeit, die Lautstärke.  Im Alter mögen es dann wohl doch viele etwas gemütlicher. Mit ein paar Chips kann man sich auf dem Sofa vor dem TV doch auch gleichschalten lassen. Oder ist das etwas ganz anderes?

Vitale Rockmusiker stehen nah an intensiven Prozessen, die in  Gemeinschaften zelebriert werden. Das ist tatsächlich etwas anderes, als sich von medial kreierten Symbolwelten in den Alzheimer treiben zu lassen.

























Foto: Korry Schadwell (Vocals) und Ilija Jelusic (Bass)














Wer gehört nun aber eigentlich zur Band 'The Mystery'?
Korry Schadwell (Gesang)
Alex Thunder Martin (Gitarre)
Christian Jesko Rüther (Bass)
Daniel Kahn (Schlagzeug)













www.the-mystery.de


Kermit





























Martin Wenzlawiak (Gesang, Trompete)
Sebastian Zimmermann (Gitarre, Gesang, Geige)
Marvin Schubert (Gitarre)
Marcel Dekorsi (Bass)
Jakob Malin (Schlagzeug)













www.kermit-rockt.de

Shagell

















Funkigen Jazz-Rock spielte Shagell.  Genau das Richtige für jeden, der auch Marcus Miller mag.


Timeless
















DHA















Die Rapper von DHA: Vanilla Babe, 'Der Italiener' und 'Da King'.

Die Musiker der Wülfrather Rockmusiker Gemeinschaft (WüRG) ...

rocken mit dem Sänger von Timeless auf der Bühne ab, um die Wartezeit auf die nächste Gruppe abzukürzen:


















The Dingleberries

Jasmin Voß (Vocals)
Anna Tertel (Schlagzeug , Vocals)
Claudia Bruhn (Gitare)
Doris Dindorf (Bass)
Rüdiger A. Frint (Schlagzeug)
Philipp Hesmert (Gitarre)













Foto: Jasmin Voß (The Dingleberries)














Foto: Daniel Diekmann (The Dingleberries)














Foto: Claudia Bruhn (The Dingleberries)

Das Festival begann mit der Punk Band 'FIA', ein guter Start.














Zeitungsberichte zum Festival 'WüRG im Park'

WZ-Wuppertal
wz-newsline mit Fotos von Anna Schwartz
Anna Schwartz fotografiert Bounce - WüRG im Park
Schattenspieler-Bildergalerie - WüRG im Park

Kommentare:

Katja Ferber hat gesagt…

Schade ist, daß nicht über alle Bands berichtet wurde. Aber ansonsten sehr gut.

musiklabor hat gesagt…

Vielen Dank! Ja leider war ich nicht die ganze Zeit dabei.

 
blogoscoop