2008/01/18

Vom Reiz des Verbotenen

berichtet Wolfgang Wierzyk, der nebenbei aufdeckt wo die Gefahren lauern.

Umspielte Ziele. Das Spiel. Darum geht es doch letztlich. Die Spannung aufzubauen, sie zu halten, chromatisch gefärbt, verzögert, beschleunigt erreicht er sein Ziel.

Wer wandelt heute noch auf verwunschenen Pfaden? Mehr als eine Antwort auf diese Frage findet sich bei:

Wierzyk, Wolfgang (2008) Improvisation IV: Umspielungen. In: Keyboards 1/08, 78.

Kommentare:

Thorsten hat gesagt…

Mann, das klingt ja spannend.... wie Improvisation halt!

musiklabor hat gesagt…

Es ist schön, wenn man nicht alleine bleibt bei dem, was einen fasziniert.

Die Workshops in den Fachzeitschriften werden oft von Künstlern gestaltet, die es verstehen, das Interesse auf die spannenden Aspekte der Musik zu lenken.

Das ist eine entscheidende Größe, die ich auch bei Ihnen zu schätzen weiß.

 
blogoscoop