2008/04/01

Der demokratischste Gegenstand

Eine neue Perspektive für die Demokratieforschung?
Der Stuhl ist für Norbert Molitor der demokratischste Gegenstand. Denn fast jeder besitzt einen Stuhl.
Die These ist neu; sie kann überprüft werden.

Kommentare:

Norbert Molitor hat gesagt…

Danke, Herr Fierus. Bevor nun die Demokratieforscher ans Werk gehen und zu falschen Ergebnissen kommen, sollten sie meine Ausstellung besuchen, weil die angekündigte Perspektive möglicherweise keine ist. Meine Stühle, besonders die 5-Minuten-Stühle, haben mit Demokratie nix zu tun. Kann nämlich nicht jeder (so schnell) - und gefällt auch nicht jedem...

Zur Ausstellung, sie beginnt am Sonntag, 13. April 2008, um 11 Uhr in der Vorburg Schloss Hardenberg in Velbert, sind alle (!) Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen. Und: Der Eintritt ist frei.

Anonym hat gesagt…

alle Bürger ist doch demokratisch.

musiklabor hat gesagt…

Der Stuhl als Indikator für die Entwicklung der Demokratie. Eine schöne Vorstellung, doch offenbar doch nicht zu halten.
Die Konkretsierung Ihrer Stühle beschränkt sich tatsächlich nicht auf eine Form, auch wenn selbst bei Distanzierung vom Einheitsstuhl der Frage nach Einheit der Unterscheidung nachgespürt werden kann.
Sicher ist Ihre Distanzierung wohl begründet, denn gegen die Identifizierung von Stuhl und Demokratie spricht viel, bedenken wir allein den Einsatz unterschiedlicher Stühle in der Funktion zur Symbolisierung sozialer Unterschiede.

 
blogoscoop